Meß- und Regeltechnik für Feuerungen GmbH & Co. KG

Flughafen Zürich mit erster CO-Regelung in der Schweiz

Flughafen Zürich Beispielanlage Firma Saacke

Die Flughafen-Immobilien-Gesellschaft (Caliqua) Zürich-Klothen ließ im Sommer 1996 zwei neue Dampfkessel errichten, um die vorhandenen Kessel zu ergänzen und den Wärmebedarf im Flughafenareal sicherzustellen. Sie kamen anstelle von zwei Kesseln kleinerer Leistung zur Aufstellung.

Es handelt sich dabei um zwei Doppel-flammrohrkessel von Siller-Jamart mit einer Leistung von 30t Dampf/h bei einem Dampfdruck von 13 bar.

Jedes Flammrohr ist mit einem Saacke Teminox Brenner Typ TGL-90 ausgerüstet. Sie sind als Kombibrenner ausgeführt für Heizöl EL und Erdgas (Leistung pro Brenner: 885 kg/h Leichtöl bzw. 1050 Nm3/h Erdgas).

Das Teminox-System erreicht niedrige Emissionswerte bei beiden Brennstoffarten ohne externe Rauchgaszirkulation. Dies wird durch eine im Kessel angebrachte Reaktionskammer sowie 3 Luftklappen zur exakten Feuerungsführung erreicht. Da an dieser Anlage jeder Brenner zusätzlich mit einer Drehzahlregelung des Verbrennungsluftgebläses ausgestattet ist, kam hier jeweils ein Verbundmanagementsystem in der 5-kanaligen Version zum Einsatz. Somit ist eine exakte Motoreinstellung mit 10 Bit Auflösung pro Kanal möglich. Durch die Drehzahlregelung wird im Teillastbereich zusätzlich noch elektrische Energie gespart.

Die flexiblen Einstellmöglichkeiten des VMS (Verbund-Management-Systems) wurden an der Anlage genutzt. Durch zwei zusätzliche Kurvensätze (insgesamt 4) läßt sich auch eine Betriebsart ohne Drehzahlregelung für Öl und Gas realisieren. Somit ist der Betrieb des Brenners auch bei Ausfall der Frequenzumrichter oder einer der zugehörigen Peripherieelemente möglich. Wie bei modernen Anlagen dieser Größe üblich, ist auch eine O2 -Regelung pro Flammrohr vorhanden.

Schon bei der Einführung des VMS war dies die Referenzanlage in der Schweiz.

So traf es sich prächtig,dass hier auch die erste CO-Regelung der Schweiz in Betrieb ging. Sommer 2006 wurde die O2 Regelung modernisiert und eine Co-Regelung ergänzt.Es zeigt sich, dass hervorragende Wirkungsgradwerte, erreicht werden konnten, ohne die Emissionen negativ zu beeinflussen.

Falls Sie Fragen dazu haben, sprechen Sie H. Weber unter +49 6227 6052 41 an oder per E-Mail: weber@lamtec.de

P.S. Wir danken der Fa. Saacke Schweiz für die zur Verfügungstellung der Bilder.

Anlagensystem PAVE – innovative Brennertechnik mit LAMTEC-Steuerung im Dienste der Umwelt.