Meß- und Regeltechnik für Feuerungen GmbH & Co. KG

Aktuelles Details

Mai 2021

LAMTEC Newsletter Mai

Trotz der im Jahr 2020 eingetretenen Pandemie nahmen Sie reichlich an der LAMTEC Kundenzufriedenheitsumfrage teil. Schön, dass wir uns mit Ihrer Hilfe stetig verbessern dürfen. Vielen Dank an alle Teilnehmer für Kritik und Lob.
 
Wir gratulieren dem Gewinner der Umfrage aus 2020, Herrn Simone Croin von Riello aus Legnago (VR) in Italien, zu seinem Gewinn. Normalerweise verlosen wir ein Ipad oder eine Smartwatch.

Diesmal bat uns Simone Croin darum den Gegenwert an die Soziale Einrichtung „Associazione San Martino Onlus“ in Legnago (VR) zu spenden. Dieser Bitte kamen wir sehr gerne nach.     ­

­     
Unkompliziertere und schnellere Produktauswahl – das ist unsere Vision für unsere Messsysteme. Ein erster Schritt ist die Neustrukturierung des Produktportfolios unserer Gasentnahmen.

Unser Fokus bei den Gasentnahmen wird zukünftig auf drei unterschiedliche Typen gerichtet sein, die perfekt zugeschnitten auf ihre jeweiligen Anwendungsfälle sind (Abbildung 1). Die Namen der Gasentnahmen wurden dabei zur Vereinfachung vereinheitlicht und tragen alle den Vornamen GED als Abkürzung für Gas Extraction Device. Von der low end Anwendung bis zu höchsten Ansprüchen kann dem Kunden somit eine individuelle und eindeutige Lösung angeboten werden.



Abbildung 1: Vergleichsübersicht GEDs

GED ECO – die GED ECO ist das Urgestein der GEDs der Firma LAMTEC und damit sehr praxisbewährt bei einfachen Anwendungen, bei denen Abgastemperaturen bis 300°C und Staubkonzentrationen bis 100mg/m3 nicht überschritten werden. Die kosteneffiziente GED ECO kann nur mit unserer Standardsonde, der LS2 bzw. KS1D im Gehäuse, kombiniert werden, wodurch die Schutzklasse IP 42 erreicht wird. Sinnvolle Systemkombinationen sind LT3(-F) + KS1D im Gehäuse + GED ECO etwa in Erdgasanwendungen oder bei leichtem Heizöl. Die GED ECO war bisher als MEV oder auch als Flöte bekannt.

GED BASE – Anders als bei der GED ECO, ist die Entwicklung der GED BASE erst durch unsere langjährigen Felderfahrungen möglich geworden. Sie ist unser Standard unter den GEDs, mit der die meisten typischen Anwendungen mit Abgastemperaturen bis 550°C und Staubkonzentrationen bis 200mg/m3 erfüllt werden können. Unsere GED BASE ist kombinierbar mit unserer neuen O2/NOX-Sonde, der KS2DNOX, und unserer klassischen O2 bzw. O2/COe-Sonde, LS2/KS1D-HT. Die Schutzart IP 65 ist bei allen Kombinationsmöglichkeiten gewährleistet. Als Standardsystem ist die Kombination aus LT3(-F) + KS1D-HT + GED Base etwa in Erdgas- und Öl-Anwendungen am häufigsten. Die GED BASE wurde bisher unter anderem als Light GED oder GED bezeichnet.

GED FLEX – Die GED FLEX kann durchaus als Flaggschiff unserer GEDs angesehen werden, da sie durch langjährige Erfahrungen aus unserem etablierten Abgasumlenkrohr entwickelt wurde. Den Beinamen FLEX macht sie sich dabei mehr als verdient, denn mit ihr sind viele unterschiedliche Anwendungen von staubhaltigen Rauchgasen bis hin zu Hochtemperatur-Anwendungen erfüllbar. Die Eintauchtiefe in den Rauchgaskanal des GED FLEX-Portfolios reicht dabei von 250mm bis zu 1.930 mm und kann dabei variabel und millimetergenau auf den Kanaldurchmesser und den Prozess ausgerichtet und verstellt werden. Durchdachte Optionen für Staub-Ausblasungen und Ejektorbetrieb bei geringen Rauchgasgeschwindigkeiten sind jederzeit einfach zu erweitern. Unsere GED FLEX ist kombinierbar mit unserer neuen O2/NOx-Sonde, der KS2DNOx, und unseren klassischen O2 bzw. O2/COe-Sonden, LS2/KS1D-HT und LS2/KS1D-EX. Die Schutzart IP 65 ist bei allen Kombinationsmöglichkeiten gewährleistet. Die häufigste Systemkombination besteht aus LT2 + KS1D-HT + GED FLEX in staubhaltigen, hochtemperierten Anwendungen. Die GED FLEX wurde bisher als GET verkauft und soll zukünftig das Abgasumlenkrohr gänzlich ablösen.

Natürlich bieten wir weiterhin auch Sonderlösungen für Anwendungen, bei denen durch die obere Auswahl an GEDs gegebenenfalls noch Wünsche offen bleiben sollten. In der Regel runden unsere sogenannten „real“ Insitu-Sonden, die keine weitere GED benötigen, unser Portfolio aber vollständig ab.

Wenn Sie weitere Informationen oder Unterstützung bei der Produktauswahl benötigen, kontaktieren Sie uns unter vertrieb(at)lamtec.de.


IECEx Zertifizierung nach Ex ec nC IIB+H2 T4 Gc für die Zündbrenner GFI48, GFI70, GFI89
 
Neben der ATEX Zertifizierung „Geräte zur bestimmungsgemäßen Verwendung in
explosionsgefährdeten Bereichen“, ist die Produktreihe Zünd- und Pilotbrenner GFI nun seit September durch die KIWA mit dem IECEx Zertifikat ausgestattet und somit weltweit für die Ex-Zone 2 einsetzbar. Die Zündbrenner werden für den Einsatz an Industrieöfen und Feuerungsanlagen zum sicheren Zünden von Hauptbrennern benötigt. Aufgrund des Robusten Aluminiumgehäuses mit der Schutzart IP65, höchster Flammenstabilität und der modularen Bauweisen, können die Anforderungen des Kunden stets erfüllt werden. 

 


NT1 Transmitter in Kombination mit KS2DNOx-Sonde: Neues NOx- und O2- Messsystem zur Vervollständigung des Produktportfolios der LAMTEC Messsysteme

Um den beständig wachsenden Umwelt-Anforderungen bei industriellen Feuerungen gerecht zu werden, setzt LAMTEC neue Maßstäbe mit unserem NOx Messsystem NT1 in Verbindung mit der KS2DNOx-Sonde.

NOx-Emissionen sorgen weltweit für gesundheits- und umweltschädlichen sauren Regen und Smog, der genau dort entsteht, wo er produziert wird. Die Umweltbelastung durch NOx ist daher deutlich schneller wahrnehmbar, als andere Belastungen, wie zum Beispiel durch CO, und wird daher zukünftig noch stärker an Bedeutung zunehmen.
In gewohnter LAMTEC-Qualität lassen sich mit diesem Gerät schon heute Anforderungen nach NOx - Messungen und Detektionen von morgen erfüllen und Feuerungen optimieren.

NOx Transmitter NT1-Transmitter

Der NOx Transmitter NT1 zur Erfassung und Verarbeitung der KS2DNOx-Sondendaten ist das Steuerzentrum des O2/NOx-Messsystems und verfügt über einen modernen 5,7‘ Touchpanel, über den Einstellungen vorgenommen und Werte abgelesen werden können. Intuitiv lässt sich damit etwa neben den Analog- und Digitalausgängen auch die Datenspeicherung über USB-Speichermedium konfigurieren. Mithilfe der renommierten LAMTEC SYSTEM BUS (LSB) - Schnittstelle kann der NT1-Transmitter direkt mit Geräten der LAMTEC Steuertechnik kommunizieren, wodurch sogar eine O2-Regelung realisierbar ist. An den NT1 lassen sich je nach gewählter NT1-Variante bis zu vier KS2DNOx Sonden anschließen, für die bis zu acht analoge und 12 digitale Ausgänge zur Verfügung stehen.

O2/NOx Sonde KS2DNOx

Unsere KS2DNOx - Sonde zur Messung von NOx und O2 Abgasbestandteilen in Feuerungen ist auf höchste Genauigkeit in einem stabilen Gerät ausgerichtet. Mittels pneumatischem Anschluss am Sondenkopf kann die Sonde jederzeit während des Betriebes abgeglichen werden. Durch das spezielle Flanschkonzept der KS2DNOx-Sonde lässt diese sich mit den beiden LAMTEC Messgasentnahmen GED BASE und GED FLEX zur Insitumessung kombinieren. Innerhalb einer maximalen Aufheizzeit von 5 Minuten ist die Sonde auch in Anwendungen, in denen IP65-Schutz gefordert ist, betriebsbereit.

Durch unser O2/NOx-Messsystem NT1 mit KS2DNOx geben wir dem Kunden somit ein System in die Hand, das auf modernem, höchstpräzisem und robustem Wege zur NOx und O2 Untersuchung eingesetzt werden kann und bestens zur Integration in weitere LAMTEC Komponenten geeignet ist.
 
Das NT1 Messsystem ist ab sofort erhältlich.
Wenn Sie Interesse an dem NT1 und der KSDNOx-Sonde haben, kontaktieren Sie uns unter Vertrieb(at)lamtec.de.

Die Systemübersicht zu NT1 und KS2DNOx finden Sie hier.


… dass unser Kollege, Herr Pupkov, ganz besondere Freude daran hatte, unser bis dahin größtes Staugitter mit einem Durchmesser von 2,5 Metern zu verpacken?
 
Besuchen Sie unsere Internetseite www.lamtec.de, dort finden Sie umfangreiche Informationen.