Meß- und Regeltechnik für Feuerungen GmbH & Co. KG

Zündbrennersysteme GFI

Zündbrenner GFI
  • Geringer Druckverlust durch strömungstechnische Optimierung
  • Verzögerungsfreie, reproduzierbare Zündung in allen Leistungsbereichen
  • Höchste Flammenstabilität
  • Sichere Flammenüberwachung
  • Modulare Bauweise
  • In SIL 2 oder SIL 3 lieferbar
  • Intermittierender- oder Dauerbetrieb
  • Seeklimabeständiges Aluminiumgehäuse oder Edelstahlausführung
  • Schutzart bis IP 67
  • Thermische Leistung bis 3.000 kW
  • Flammenlänge bis 2.500 mm
  • Zündbrennerlänge bis 15.000 mm möglich
  • Brennstoffe: Erdgas, LPG, Koksgas, Raffineriegas
  • Kundenspezifische Sonderlösungen

Versorgungsspannung:

220 - 230 VAC (-15/+10 %). 50/60 Hz
120 – 127 VAC (-15/+10 %). 50/60 Hz

Zündspannnung:

5 kV/10 kV

Leistungsaufnahme:

100 VA Zündtransformator
≤5 KV Flammenwächter

Elektrischer Anschluss:

Kabel, angeschlossen (Standard),
Steckverbindung mit vorkonfektioniertem Kabel

Kabellänge:

2 m – 100 m, Standard = 5 m

Schutzart:

IP 65/IP 67

Gehäusematerial:

Seewasserbeständiges Aluminium (Standard) Edelstahl (1.4301/1.4404)

Oberflächenschutz:

keine (Standard)
C2/C4-Lackierung (Option)

Rohrlänge:

240 – 15.000 mm,
Standard = 1.200 mm 

Rohrmaterial:

Edelstahl 1.4301 Hochtemperaturstück 14.841 (Standard)
Edelstahl 1.4571 Hochtemperaturstück 14.841 (Option)

Gasart:

Erdgas, Propan/Butan (Standard) Koksgas, Sondergase (Option)

Gaseingangsdruck:

50 – 200 mbar über Feuerraum (Standard)
Höhere Drücke über Vordrossel (Option)

Lufteingangsdruck:

Abhängig von Baugröße

Kühlluftvolumenstrom:

Abhängig von der Baugröße, mindestens 50 % vom Volumenluftstrom

Zulassungen:

 

 

 

 

 

Für SIL 2 Ionisationsflammenüberwachung:

 

kiwa 2009/142/EG
kiwa Sil 2
CE0063CR1400

UL
IEC/IECEx, ATEX

 

 

 

Für SIL 3 Flammenüberwachung F130I:

2009/142/EC
2014/68/EU
SIL 3

Die GFI-Modellreihe ist ein Zündbrennersystem zum sicheren Zünden von Hauptbrennern in Industriefeuerungsanlagen.
Die GFI-Modellreihe ist in der Standardausführung mit integriertem Zündtransformator, Ionisationselektrode und SIL 2-zertifiziertem, EG-baumustergeprüftem Ionisationsflammenwächter (IFW) ausgerüstet.
In der Standardvariante sind die GFI-Modelle für intermittierenden Betrieb zugelassen. Das seeklimabeständige Aluminiumgehäuse, der SIL 2-Flammenwächter und die Schutzart IP 65 machen schon die Grundvariante fast überall einsetzbar.
Die integrierten Komponenten sowie die Materialauswahl lassen die Anwendung als Pilotbrenner zu und mit dem Einsatz einer SIL 3-Flammenüberwachung können die Anforderungen eines Betreibers hinsichtlich moderner Sicherheitstechnik erfüllt werden.

Thermische Leistung [kW]

Rohrdurchmesser [mm]

Rohrlänge [mm]

GFI48

150

48,3


240 - 15.000

GFI70

300

70

GFI89

700

88,9