Meß- und Regeltechnik für Feuerungen GmbH & Co. KG

Flammenüberwachungsgerät F152

optische Flammenüberwachung F152
  • Steckmodul für Hutschienenmontage
  • Zweikanaliges System mit elektronischer Eigenüberwachung
  • Digitale Flammenfrequenzbewertung im Bereich 10 bis 200 Hz
  • Zustandsanzeigen über LEDs
  • Messausgang für Intensität 0-20 mA
  • UV- und IR-Flammenfühler
  • SIL 3 nach DIN EN 61508-2

Versorgungsspannung:

230 VAC +10 %, -15 %
115 VAC +10 %, -15 %

 

Flammen- u. Meldekontakt:

Wechsler, potentialfrei

 

Frequenzbereich:

10 Hz ... 200 Hz

 

Sicherheitszeit "Betrieb":

t ≤ 1 s (Standard)

 

Betriebsart:

Dauerbetrieb

 

Schutzart:

IP20

 

Betriebstemperatur:

-10 °C ... +60 °C

 

Abmessung:

114x120x45 mm (TxHxB)

 

Gewicht:

0,5 kg

 

Zulassungen
(in Verbindung mit
FFS07 / FFS08):

 

 

 

 

 

 

EG-Baumusterprüfbescheinigung 2009/142/EG (Gasverbrauchseinrichtungen)

  • DIN EN 298:2012

 

SIL 3 Bestätigung

  • DIN EN 61508 Teil 2

 

EG- Konformitätserklärung

  • 2014/35/EU (Niederspannungsrichtlinie)
  • 2014/30/EU (EMV-Richtlinie)
  • 2014/68/EU (Druckgeräterichtlinie Kat. 4 Modul B+D)
  • 2009/142/EG (Gasverbrauchseinrichtungen)

 

Baumusterprüfbescheinigung Ex Zone 2

Der F152 ist in einem Steckmodul für die Hutschienen-Montage untergebracht und bildet gemeinsam mit den Flammenfühlern FFS07 / FFS08 eine Sicherheitseinrichtung zur optischen Überwachung von Brennerflammen ohne komplizierte Selektierungsaufgaben. Das Flammenüberwachungsgerät F152 ist als zweikanaliges System mit elektronischer Eigenüberwachung ausgeführt. Eine Anpassung auf landesspezifische Netzfrequenzen ist nicht nötig, da deren Ausblendung gleitend erfolgt. Es verfügt über eine digitale Flammenfrequenzbewertung und LED Zustandsanzeigen. Zudem wird das Gerät mit einem Messausgang für Intensität im Bereich 0-20 mA geliefert.

Die Flammenfühler FFS07 und FFS08 sind je nach Kundenanforderung mit Sensoren für den IR oder UV Bereich ausgestattet. Das System eignet sich für Überwachungsaufgaben ohne hohe Selektierungsanforderung an Einzel- und Mehrstoffbrennern in Heizwerken und Prozessfeuerungen, die mit Öl, Gas, Biomasse, Staub oder Prozessgasen betrieben werden.
Das Flammenüberwachungsgerät F152 und die Fühler FFS07 sowie FFS08 sind entsprechend IEC61508 Teil 2 bestätigt nach SIL 3. Die Geräte entsprechen den Normen DIN EN 298 für Gasbetrieb und DIN EN 746-2 für Prozessanlagen. Ebenso werden die Anforderungen der Richtlinien für Druckgeräte (2014/68/EU) und Gasgeräte (2009/142/EG) erfüllt. Darüber hinaus ist ein Ex-I Zertifikat für den Flammenfühler FFS07 verfügbar.

Fühlertyp

Strahlungsbereich

Bevorzugter Einsatz / Brennstoff

FFS 07 / 08 UV-1

260 ... 400 nm

Öl, Gas

FFS 07 / 08 UV-4

215 ... 360 nm

Öl, Gas (Spezialgase wie Raffinerie- und
Hochofengase)

FFS 07 / 08 IR-1

1.200 ... 2.800 nm

Öl, Gas, Feuerungen mit starker Rauchgasrezirkulation, Abfallgase mit gelblicher Färbung ohne UV- Strahlung