Czujniki i systemy dla techniki spalania

Aktuelles Details

wrzenia 2022

LAMTEC Newsletter August 2022




Im Juli 2022 wurde das Vertriebsprogramm von LAMTEC um neue Gas-/Abgas-/Luftklappen erweitert. Durch einen vorhandenen Außenvierkant können die Klappen, ohne weiteren Montageaufbau, auf unsere Stellantriebe des Typs 668M20… montiert werden. Befestigungsmaterial liegt den Klappen bei.

Unsere Gasklappen sind DVGW-geprüft (bis max. 60°C / 500mbar) und in Aluminium oder Edelstahl in den Größen DN40…DN150 erhältlich. Weitere Größen in Vorbereitung.
Die Gasklappen sind in den Baulängen 30 mm oder 40 mm lieferbar.

Unsere Abgas- / Luftklappen sind in Aluminium (bis max. 100°C), in Grauguss (bis max. 450°C) und in Edelstahl (bis max. 650°C) in den Größen DN40…DN200 erhältlich. Weitere Größen in Vorbereitung.

Klappen in Aluminium- oder Edelstahlausführung können um max. 2 Nennweiten reduziert/eingezogen werden. Des Weiteren steht für diese Ausführungen optional ein integriertes Dichtsystem zur Verfügung. Somit kann eine Leckrate von annähernd „0“ erreicht werden. 



Mit der aktuellen Software Version 1.2.0.0. ist das innovative und flexible Feuerungsmanagement System CMS, inklusive Zubehör wie Flammenwächter und Motoren etc., nun auch für Schiffsanlagen zugelassen.

Die Zulassung erfolgte bei Lloyd‘s Register in Hamburg.

Um die Zulassung zu erhalten, wurde das CMS weitergehenden Umwelttests, basierend auf den Regeln für Schiffsklassifikationen, unterzogen.
Somit haben LAMTEC Kunden, die auch den Bereich Marine mit ihren Feuerungsanlagen versorgen, die Möglichkeit das gleiche Steuersystem für die Landanlagen zu verwenden.

Das CMS sorgt somit für umweltfreundliche und effiziente Feuerungen auch auf See und leistet damit einen wertvollen Beitrag für den Umweltschutz. Auch erwähnt werden sollte, dass die flexiblen und umfangreichen Funktionalitäten des Feuerungsmanagement Systems CMS dazu beitragen komplexe Aufgabenstellungen rund um die Feuerung auf Schiffen zu meistern.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Vertriebsteam (vertrieb@lamtec.de) zur Verfügung.



Die LAMTEC Messsysteme befinden sich im Wandel. Bei vielen Neuigkeiten muss auch leider immer etwas Altes verabschiedet werden.

Abkündigung Erweitere Bedieneinheit für den LT3

Aufgrund einer alternativen Lösung und nicht mehr verfügbarer Bauteile haben wir uns entschlossen, die Erweiterte Bedieneinheit für den LT3 ab sofort aus dem LAMTEC Portfolio zu nehmen und diese hiermit abzukündigen.

LAMTEC hat unlängst eine praktische Alternative in Form einer IP65-Abdeckung für das renommierte UI300 des LT3 in das Portfolio aufgenommen, um auch weiterhin einen Schutz vor Staub und Wasser gemäß der Schutzklasse IP65 anbieten zu können. Somit kann für die Erweiterte Bedieneinheit ein einfacher und kostengünstiger Ersatz gefunden werden, der separat bestellt oder auch direkt ab Werk am LT3 eingebaut werden kann. Weitere Informationen zu unsere IP65-Abdeckung finden Sie auch in den LAMTEC NEWS von Juni 2020:

https://www.lamtec.de/unternehmen/aktuelles/news/aktuelles-details/article/ui-300-und-ui-400-jetzt-mit-schutzart-ip65-erhaeltlich.html

Die Restbestände der Erweiterten Bedieneinheit sind noch verfügbar solange der Vorrat reicht.

Abkündigung Handbedieneinheit für den LT3

Nachdem wir die Handbedieneinheit bereits für die LAMTEC ETAMATIC OEM in den LAMTEC News von November 2021 abgekündigt haben, haben wir uns nun entschlossen, dies auch für den LT3 durchzuführen.

Mit unserem UI300 und der Remote Software sind unsere Kunden auch für den LT3 mit den verfügbaren Bedienmöglichkeiten zufrieden und greifen nur in den seltensten Fällen auf die Handbedieneinheit zurück. Deswegen und auch aufgrund eines nicht mehr verfügbaren Controllers, können wir ab sofort nur noch die Restbestände der Handbedieneinheit für den LT3 anbieten.

Die Abkündigung für die ETAMATIC OEM finden Sie folgend:
https://www.lamtec.de/unternehmen/aktuelles/news/aktuelles-details/article/lamtec-newsletter-november-2021.html

Wenn Sie weitere Informationen oder Unterstützung bei der Produktauswahl benötigen, kontaktieren Sie uns unter Vertrieb(at)lamtec.de



CarboSen und HydroSen: Das Ende einer langen Reise – Platz für Neues

Im Jahr 2001 entwickelt und seit 2014 von LAMTEC weiter erforscht, blicken die Entwicklungsprojekte CarboSen und HydroSen auf eine bewegte Zeit mit vielen Hochs und Tiefs zurück. So innovativ und zukunftsorientiert diese Entwicklung auch war - am Markt eingeschlagen ist sie leider nie.

Auf die Frage, mit welchem Fokus sich die Sparte der Messsysteme von LAMTEC in Zukunft in einem sich stetig ändernden Markt entwickeln soll, musste nun schweren Herzens die Entscheidung gefällt werden die Konzepte CarboSen und HydroSen zugunsten neuer Projekte aufzugeben. Auf den Erfahrungen die wir mit den beiden Systemen gemacht haben, werden unsere neuen Projekte gründen.

Um Raum für neue Entwicklungen und Optimierungen zu schaffen und um sich auf dem Markt neu orientieren zu können, stellen wir somit sämtliche Untersuchungen und Förderungen dieses Projektes ein. Sowohl CarboSen als auch HydroSen sind damit nicht mehr am Markt verfügbar.

Die meisten potentiellen Anwendungen des CarboSen und HydroSen können schon heute heute mit unserer Kombisonde KS1D für O2 und COe Untersuchungen abgedeckt werden.

Wenn Sie weitere Informationen oder Unterstützung bei der Produktauswahl benötigen, kontaktieren Sie uns unter vertrieb(at)lamtec.de.



... dass unsere Lambda-Sonde LS1, in den 1980er Jahren durch unseren Geschäftsführer Harald Weber mitentwickelt, noch immer eine unangefochtene hohe Genauigkeit im gesamten Bereich von 0…21% O2 bietet?! Download hier.
 
Besuchen Sie unsere Internetseite www.lamtec.de, dort finden Sie umfangreiche Informationen.